4. Forum Frühkindliche Bildung und Inklusion am 25. Juni 2017 in Stuttgart

Einladung zum 4. Forum Frühkindliche Bildung und Inklusion am 25. Juni 2017 in Stuttgart

Hiermit möchten wir Sie ganz herzlich zum  4. Forum Frühkindliche Bildung und Inklusion am 25. Juni 2018 in Stuttgart einladen. Themenschwerpunkt des Forums: Spielend - lernen

Spielend begreifen Kinder die Welt. Beim (eigenaktiven selbstbestimmten) Spielen lernen Kinder. Spielen ist nach Maria Montessori die „Arbeit“ des Kindes. Wie kommt ein Kind ins Spiel? Wie verfolgt es seine Ideen und Hypothesen? Wie entstehen Spielpartnerschaften? Wie können Spielsituationen gestaltet werden, so dass jedes Kind mit seinen Möglichkeiten teilhaben kann? Wie kann die Bedeutung von Spiel für die Entwicklung jeden Kindes in der gesellschaftlichen Wahrnehmung geschärft werden? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich das vierte Forum Inklusion.

Das Recht auf Spiel und freie Zeit der Kinder ist ein Menschenrecht (vgl. Art. 31 der UN-Kinderrechtskonvention). Es basiert auf dem Grundgedanken, dass das Spiel für Kinder die elementare Form der Auseinandersetzung mit sich und der Umwelt ist. Es ermöglicht das menschliche Grundbedürfnis und den Wunsch nach Selbstbestimmung und Autonomie.

Das Forum widmet sich dem „Spielerischen“ und seinen Potentialen für die Vielfalt im Alltag von Kindertageseinrichtungen. Im Fokus stehen Aktivitäten im Spiel, die inklusive Momente unterstützen. Das Forum bietet auch Spiel-Raum für Erprobungen im Spiel. Für die Zukunft der Bildung stellt sich folgende Frage: Wie kann der Schatz der frühkindlichen Bildung das eigenaktive Spiel bzw. spielend lernen in Kindertagesstätten oder Kindertagespflege die notwendige Anerkennung und einen angemessenen Rahmen erhalten?

Rechts finden Sie den Flyer zur Tagung mit dem ausführlichen Programm. Direkt zur Anmeldung: http://www.iquanet.de/anmeldung/

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Prof. Jo Jerg
Studiengangleiter Soziale Arbeit Campus Reutlingen