Leid, Tod und die Hoffnung auf Leben

Leidvolle Erfahrungen gehören zum Leben dazu. Trotzdem fühlen wir uns oft hilflos, wenn wir plötzlich und unvorbereitet damit konfrontiert sind. Auch Kita-Kinder und deren Familien können unvermittelt von Schicksalsschlägen betroffen sein. Es erkrankt ein Freund, es stirbt die Oma, ein Elternteil verliert seinen Arbeitsplatz… 

Dieser Fortbildungstag möchte dazu ermutigen, Kinder sensibel und kompetent in Krisenzeiten zu begleiten und mit ihnen über schwere Erfahrungen ins Gespräch zu kommen. 

Inhalte:

  • Wir nehmen in den Blick, wie Kinder Krisen und Trauer erleben, was Kinder im Leid und in der Trauer brauchen.
  • Wir besprechen, welche methodischen Zugänge zum Thema sich bewährt haben, wie beispielsweise Bilderbücher, Trauerkoffer, Rituale.
  • Wir setzen uns mit unseren eigenen Hoffnungen angesichts von Schicksalsschlägen auseinander.
  • Wir befassen uns damit, wie aus christlicher Perspektive, im interreligiösen Kontext und aus weltanschaulicher Sicht über Leid und Tod gesprochen werden kann.