K.03.21 Das macht man nicht!

Wie oft überfordern wir Kinder durch unrealistische Erwartungen der Erwachsenen? Unterstellen wir Kindern absichtsvolles Handeln und tun ihnen dabei aber unrecht?

In dieser Fortbildung erfahren Sie unter Berücksichtigung neuester Erkenntnisse der Hirnforschung, ab wann Kinder Werte entwickeln, um dann sozial-moralisch zu handeln.

Zunächst setzen wir uns mit unseren eigenen Werten und Moralvorstellungen auseinander. Dann werden anhand alltäglicher Situationen Beispiele bearbeitet: Müssen sich die Kinder entschuldigen? Ab wann tun Kinder etwas absichtlich? Warum trotzen und petzen Kinder? Was hat Bindung mit Moralentwicklung zu tun? Gibt es eine Empathieformel? Was hat Empathie und Moral gemeinsam?

Inhalte:

  • Entwicklung von Wertebewusstsein
  • Praktische Umsetzung entwicklungspsychologischer Grundlagen – unterschiedliche Lernansätze der Moralentwicklung nach Lawrence Kohlberg, Piaget, Selmann u. a.
  • Einordnung von Satzbeispielen zu den sechs Stufen der moralischen Entwicklung

 

Dieser Kurs wendet sich an Fachkräfte im Bereich U3, Ü3, zur Nachqualifizierung für Fachkräfte nach § 7 KiTaG.