Kinder in der Krise begleiten

Leidvolle Erfahrungen sowie Trauer und Tod gehören zum Leben dazu. Trotzdem verdrängen wir die Gedanken oft daran und fühlen uns hilflos, wenn wir plötzlich und unvorbereitet damit konfrontiert sind. Auch Kita-Kinder und deren Eltern können unvermittelt von Leid und Tod betroffen sein: Es erkrankt ein Freund, es stirbt die Oma, das Haustier oder der Käfer auf dem Spielplatz.

Die Fortbildung möchte dazu ermutigen, Kinder sensibel und kompetent bei leidvollen Erfahrungen und in ihrer Trauer zu begleiten. Sie öffnet Räume, um auch über eigene Erfahrungen der Teilnehmenden ins Gespräch zu kommen und sich darauf zu besinnen, woraus Sie Hoffnung schöpfen.

Inhalte:

  • Wir erarbeiten Ideen, um mit Kindern über deren Gedanken und Erfahrungen ins Gespräch zu kommen und die christliche Hoffnung auf ein Leben nach dem Tod zu vermitteln.
  • Es werden unterschiedliche methodische Zugänge zum Thema aufgezeigt, wie beispielsweise Trauerrituale, Bilderbücher, religionspädagogische Anregungen.
  • Wir eröffnen die Möglichkeit zum Austausch über Ihre Praxiserfahrungen.

 

Anmeldung über das Pädagogisch-Theologische Zentrum Stuttgart:
andrea.ritter@elk-wue bis 09.11.2021
Weitere Infos: https://www.ptz-rpi.de/schule-kita/kita-familie/

Der Kurs wendet sich an Fachkräfte im Bereich U3, Ü3