K.09.21 Jeder Wechsel stresst!

In jedem Übergang steckt ein bisschen Verabschieden und ein bisschen Neuanfang. Nicht nur die „großen“ Übergänge wie Eingewöhnung in die Kita, Wechsel von Krippe in Kindergarten oder vom Kindergarten in die Schule sind für Kinder herausfordernd. Auch tägliche Zeiten des Übergangs werden von Kindern, wie auch von Fachkräften oft als „stressig“ erlebt.

Warum erschließen sich manche Kinder problemlos und selbständig einen Raum um den anderen? Warum irritiert sie kein Schichtwechsel beim Personal? Warum reagieren andere bereits bei der Ankündigung des Mittagessens mit Anspannung und Unsicherheit? Wir werden uns an dieser Fortbildungsveranstaltung damit auseinandersetzen, welche Herausforderung die täglichen kleinen Übergänge für Kinder bedeuten. Wir entwickeln daraus Ideen, wie pädagogische Fachkräfte Abläufe so gestalten können, dass Kinder dabei in ihrer emotionalen Selbstregulation gestärkt werden.

Inhalte:

  • Betrachtung der verschiedenen Mikrotransitionen und ihrer besonderen Herausforderung
  • Erforderliche Kompetenzen der Kinder für die erfolgreiche Bewältigung
  • Reflexion einzelner Abläufe und Entwicklung von Ideen für die Unterstützung der Kinder anhand von Beispielen aus der eigenen Praxis
  • Ressourcensuche bei der Übergangsgestaltung für Kinder und Fachkräfte

 

 

Der Kurs wendet sich an
Fachkräfte im Bereich U3, Ü3,
Personen in der Nachqualifizierung nach §7 KiTaG