Gute-KiTa-PiA-Förderung-VwV

16.09.2020 | Das Land fördert mit Mitteln aus dem Gute-Kita-Gesetzt zusätzlich zur Ausbildungsoffensive im Rahmen des Paktes für gute Bildung und Betreuung und der Fachkräfteoffensive des Bundes Ausbildungsplätze im Rahmen der PiA-Ausbildung mit Ausbildungsbeginn zum Schuljahr 2020/2021 sowie 2021/2022.

Fördervoraussetzungen sind u. a.:

  • Die PiA-STelle wird nicht an den Mindestpersonalschlüssel gerechnet.
  • Der Schüler/die Schülerin wird an einer öffentlichen oder staatlich anerkannten Fachschule für Sozialpädagogik (praxisintegriert) – Berufskolleg – ausgebildet und hat im Rahmen der Ausbildung kein Schulgeld an die Schule zu entrichten.
  • Es handelt sich beim Träger um eine in diesem Kindergartenjahr neu geschaffene PiA-Stelle.
  • Die Förderung ist ausgeschlossen, wenn für das Ausbildungsverhältnis bereits eine Förderung aus einem anderen Programm des Bundes oder des Landes gewährt wird.

Die Förderung erfolgt in zwei Tranchen:

1. Tranche das erste und zweite Ausbildungsjahr im Zeitraum vom 1. September 2020 bis zum 31. August 2022 

2. Tranche das erste und einen Teil des zweiten Ausbildungsjahres im Zeitraum vom 1. September 2021 bis zum 28. Februar 2023.

Die Höhe des pauschalen Zuschusses zu der Ausbildungsvergütung richtet sich am Tarifvertrag für Auszubildende des Öffentlichen Dienstes, Besonderer Teil Pflege aus. Seine Höhe beträgt (pro Monat und auszubildender Person) für - das erste Ausbildungsjahr: 1.350 € - das zweite Ausbildungsjahr: 1.500 €. 

Für das Verfahren (Bewilligung, Auszahlung, Verwendungsprüfung und Rückforderung) ist die L-Bank zuständig. 

Antragsfristen:
für Tranche 1: bis 15.10.2020
für Tranche 2: bis 01.10.2021