Vier Jahre Rechtsanspruch in der Kleinkind-betreuung - wo stehen wir und worauf kommt es weiter an?

Rückblick auf den Fachtag am 05.07.2017

Die Umsetzung des Rechtsanspruchs auf Betreuung von Kindern bis drei Jahren war für die Träger und Fachkräfte der Kindertages-einrichtungen in den letzten Jahren mit enormen Anstrengungen verbunden. Wir zogen an diesem Fachtag eine erste Bilanz und gaben Impulse für die Weiterentwicklung.

Am Vormittag wurden in vier Impulsreferaten den Ausbau der Kleinkindbetreuung aus ganz unterschiedlichen Perspektiven in den Blick genommen.

Für den Hauptvortrag zum Thema „Kindertageseinrichtungen zwischen Qualitätsansprüchen, Elternwünschen und Integrationsanforderungen“ referierte Frau Mariana Grgic vom Deutschen Jugendinstitut in München.

„Die Auswirkung der institutionellen Betreuung von Kleinkindern auf die Gesundheit und Entwicklung“ zeigte Frau Dr. Petra Arndt vom Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen (ZNL) in Ulm auf.

Herr Holger Heckmannn von der Unfallkasse Baden-Württemberg nahm die Aspekte von Sicherheit und baulichen Anforderungen in den Blick und kündigte eine neue Broschüre zu diesem Thema an, die in Kürze von der Unfallkasse herausgegeben wird.

Zum Abschluss des Vormittags stellte Frau Julia Braune, Gemeindetag Baden-Württemberg, die „Aktuellen Herausforderungen in der Bedarfsplanung und politische Konsequenzen“ dar.

Am Nachmittag konnten sich die Teilnehmenden in sechs Workshops mit ganz praktischen Aspekten der Kleinkindbetreuung auseinandersetzen.