Kinderschutz

Hier finden Sie diverse Materialien zum Kinderschutz in Kindertageseinrichtungen. 

Das Handbuch steht für Mitglieder zur Verfügung.

Bitte loggen Sie sich ein.

Kinderschutz

Kinderschutz ist mehr als die Verhinderung sexualisierter Gewalt. Es geht um eine Kultur der Achtsamkeit im Miteinander. Und es geht um eine ganzheitliche Betrachtung von Prävention, Intervention und Aufarbeitung von sexualisierter, körperlicher und seelischer Gewalt von Erwachsenen gegenüber Kindern, und von Kindern untereinander. Alle Verantwortliche sind gefordert sich klar zu positionieren: "Es soll den Kindern in unseren Einrichtungen gut gehen. Das ist uns jede Anstregung wert." Die Entwicklung eines umfassendes Präventions- und Schutzkonzepts unterstützt Träger und Fachkräfte darin, genau hinzuschauen, sich zu reflektieren und ein standardisiertes Vorgehen zu definieren. Mit dieser Unterstützung und einem dialogischen Prozess im individuellen Verdachtsfall werden Kitas zu Kompetenzorte in Sachen Kinderschutz.

Impulspapiere des EvLVKita

Wir stellen für unserer Mitglieder eine strukturierte Materialsammlung zur Verfügung, die es Trägern und Einrichtungen ermöglicht, ihr spezifisches Präventions- und Schutzkonzept zu entwickeln. Dies kann sowohl innerhalb des vorhandenen QM-Systems (QM-Rahmenhandbuch BETA) erfolgen oder kann solitär umgesetzt werden.

Interventionsplan der Ev. Landeskirche

Die Ev. Landeskirche Württemberg erarbeitete in Kooperation mit uns einen Interventionsplan. Dieser "Handlungsleitfaden bei Grenzverletzungen, Übergriffen, (sexualisierter) Gewalt oder fachlichem Fehlverhalten gegenüber Schutzbefohlenen ausgehend von (ehren-, neben- und hauptamtlich) Beschäftigten innerhalb der Evangelischen Landeskirche in Württemberg" verfolgt das Ziel, allen Beteiligten Sicherheit im Umgang mit diesem komplexen Thema zu geben.

Materialsammlung des Kultusministeriums

Daneben stellt das Kultusministerium Baden-Württemberg eine Materialsammlung bereit. Eine vom Ministerium einberufene Arbeitsgruppe, die sich aus Vertreterinnen und Vertretern der Trägerverbände, des KVJS und des Kultusministeriums zusammensetzt, trug die Sammlung zusammen. Sie enthält Hinweise für Fachliteratur, Materialien, Fortbildungsangebote und hilfreiche Adressen im Netz. Sie soll sowohl in Akutsituationen als auch für Maßnahmen der Prävention die Suche nach Anlaufstellen und Material erleichtern.